Logo JSMC Management Consulting Kopfbild JSMC Management Consulting Unsere Vorgehensweise

WIR FÜR SIE - UNSERE VORGEHENSWEISE


Valid-XHTML1.0-Icon

Unsere Vorgehensweise

Unser Phasenmodell basiert auf gängigen Methoden, die sich im Projektmanagement und im Marketing bewährt haben.
Somit ist die Grundlage unserer Vorgehensweise eine ganzheitliche Betrachtung aller Marketinginstrumente, da dort Abhängigkeiten und Wechselwirkungen zu berücksichtigen sind.
Um die festgelegten Ziele zu erreichen erfolgt eine permanente Prüfung des Verlaufes und der Ergebnisse der festgelegten Maßnahmen, bei Bedarf Unterstützung durch Projektmanagementmethoden.

Beispiele für Lösungen, die wir im Rahmen unserer Projekttätigkeiten mit unseren Kunden realisiert haben:

  • Erarbeiten und implementieren einer Bid Qualification Procedure bei einem Systemhaus.

    • Problem: Es wurden zu viele Resourcen (Personen, Material, Zeit, Geld) eingesetzt bei Ausschreibungen, Angeboten, Teststellungen. Die gewünschten Ergebnisse, nämlich Aufträge, blieben aus.

    • Lösung: Es wurde eine Bid Qualification Procedure erarbeitet, um Projekte vor der Angebotsphase zu qualifizieren, damit die Resourcen zielgerichtet und effizienter eingesetzt werden.

    • Ergebnis: Das Ergebnis war eine wesentlich höhere Erfolgsquote bei den bearbeiteten Projekten bei insgesamt geringerem Aufwand und größerer Marge.

  • Projektmanagement als integraler Bestandteil eines ganzheitlichen Accountmanagements. Implementierung bei einem Systemhaus.

    • Problem: Häufig erhöhter Aufwand an Personal, Zeit, Geld bei der Realisierung von Projekten bis hin zum Scheitern von Projekten. Das heißt: Geringere oder gar keine Marge, Blockierung von Personal, Verärgerung oder gar Abwanderung der Kunden.

    • Lösung: Einführung von Projektmanagement-Methoden auch schon in der Presalesphase.

    • Ergebnis: Die Qualität der Angebote wurde erhöht, Risiken ausgeschaltet. Die Realisierung der Projekte erfolgte in der geplanten Zeit, zu den kalkulierten Kosten ohne große Reibungsverluste. Das heißt: hohe Kundenzufriedenheit und damit gute Chancen für weitere Projekte.

  • Vertriebliche, kundenorientierte Ausrichtung von Technikern und sonstigen Mitarbeitern mit Kundenkontakt bei Systemhaus.

    • Problem: Unterschiedliche Aussagen und unprofessionelles, teilweise kontraproduktives Verhalten gegenüber Kunden durch Mitarbeiter aus verschiedenen Bereichen. Dadurch teilweise Verunsicherung oder Verärgerung der Kunden, und damit Gefährdung oder gar Verlust von Kundenprojekten.

    • Lösung: Es wurden verschiedene Maßnahmen zur Stützung des Vertriebes, zur Teambildung und verstärkter Kundenfokussierung und damit zur Erreichung der Unternehmensziele implementiert. Aktionen dabei: Trainings und Workshops für die Mitarbeiter, Verbesserung der internen und externen Kommunikation, Einrichten des Smooth-Selling-Prinzips und Stärkung des Teamgedankens.

    • Ergebnis: Es ziehen alle an einem Strang, der Zusammenhalt, interne Abläufe, die Kundenzufriedenheit und damit die Vertriebsergebnisse haben sich spür- und messbar verbessert.

  • Erstellen von Businessplänen und deren Kontrolle zur Forcierung bestimmter Produkte bei einem Softwarehaus.

    • Problem: Zwei Produkte erreichten nicht die erwarteten Umsatzzahlen im Gegensatz zu den anderen Produkten des Unternehmens. Kunden, die die Produkte nutzten, waren aber von diesen überzeugt.

    • Lösung: Es wurde ein Businessplan speziell für diese Produkte erstellt. Darin enthalten war ein Maßnahmenkatalog, der von sämtlichen beteiligten Abteilungen unterstützt wurde.

    • Ergebnis: Es trat eine deutliche Umsatzerhöhung bei diesen Produkten innerhalb relativ kurzer Zeit ein.

  • Einführen von Methoden und Abläufen zum optimierten Bearbeiten von Offenen Posten Listen bei einem Softwarehaus.

    • Problem: Das Unternehmen hatte finanzielle Engpässe durch eine Vielzahl von Rechnungen, die von Kunden nicht beglichen wurden.

    • Lösung: Ein abteilungsübergreifendes Verfahren wurde eingeführt, um die offenen Posten zu minimieren ohne die Kunden zu verärgern.

    • Ergebnis: Das Ergebnis war eine - innerhalb kurzer Zeit - Verringerung der Außenstände um ca. 70% bei gleichzeitig gestiegener Kundenloyalität.

zum Seitenanfang

Das JSMC-Phasenmodell - Unsere Vorgehensweise

Das JSMC-Phasenmodell
Die Grafik hier als PDF-File

Die einzelnen Phasen bauen logisch aufeinander auf, sind in sich zeitlich variabel realisierbar und können parallel zu dem laufenden Geschäft installiert und abgearbeitet werden.